RAUM ILeben

Unsere sehr ausführliche Richard-Wagner-Biografie ist das Ergebnis ganz genauer, jahrelanger Recherchen und vereint die meisten bis heute bekannten Informationen über das Leben des Komponisten der Zukunftsmusik. Diese Informationen stammen zum einen aus Schriften des Komponisten selbst, aber auch aus Briefwechsel und schriftlichen Zeugnissen der Menschen, die ihm nahestanden. Unterteilt haben wir sein Leben in 9 Kapitel bzw. Räume, so dass ein recht vollständiger Überblick über das Leben des Komponisten entsteht.

Zurück zur Startseite
LEBEN I. 1813 in Deutschland

LEBEN I. 1813 in Deutschland

Leben I. 1813 IN DEUTSCHLAND   Im Jahr 1813 gehören die deutschen Länder nicht mehr zum Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation, welches 962 von Otto dem Großen gegründet worden war und zu Anfang des 19. Jahrhunderts aus ungefähr 360 unabhängigen – mehr oder weniger großen – Staaten bestand. Hierzu trugen nicht zuletzt die Napoleonischen Kriege...

Mehr

LEBEN II. Kindheit und Jugend (1813-1829)

LEBEN II. Kindheit und Jugend (1813-1829)

Leben II. KINDHEIT UND JUGEND (1813-1829) Wilhelm Richard Wagner wird am frühen Morgen des 22. Mai 1813 in Leipzig im Königreich Sachsen im 2. Stock des Hauses zum roten und weißen Löwen am Brühl 3, einer der größten Geschäftsstraßen der Stadt, geboren. Richard ist das neunte Kind von Carl Friedrich Wagner, einem Polizeiaktuarius, d. h....

Mehr

LEBEN III. Jugend-und Lehrjahre (1830-1841)

LEBEN III. Jugend-und Lehrjahre (1830-1841)

Leben III. JUGEND-UND LEHRJAHRE (1830-1841) Wagners Jugendjahre prägen zahlreiche Schöpfungen (oder Schöpfungsversuche), vielerlei Hoffnungen, ein paar eher verhaltene Erfolge und v. a. riesige Enttäuschungen. Bereits ab den Jahren 1829/30 komponiert Wagner und arbeitet an immer mehr Vorhaben, der Laune des Verliebten (WWV 6), seinem ersten Opernentwurf mit einer Szene für drei Frauenstimmen sowie einem Lied...

Mehr

LEBEN IV. Dresden und die grossen romantischen Opern (1842 – 1849)

LEBEN IV. Dresden und die grossen romantischen Opern (1842 – 1849)

Leben IV. DRESDEN UND DIE GROSSEN ROMANTISCHEN OPERN (1842 – 1849) Richard Wagner, der vergeblich an verschiedene Türen geklopft und versucht hat, sich als Komponist, Musikdirektor oder Theoretiker Gehör zu verschaffen, hat in seinem Leben bereits zahlreiche Enttäuschungen hinter sich, was sich auch noch nicht so schnell ändern wird. Während der 40er-Jahre des 19. Jahrhunderts...

Mehr

LEBEN V. Die Jahre im Exil (1850-1863)

LEBEN V. Die Jahre im Exil (1850-1863)

Leben V. DIE JAHRE IM EXIL (1850-1863) 1850 beginnt der Komponist mit einem neuen Projekt, Wieland der Schmied, ein Werk, das er für die Pariser Oper konzipiert. Da der Komponist sich jedoch nicht sicher ist, mit einer eigenen Komposition bekannt zu werden, bietet er diesen Teil Hector Berlioz und Franz Liszt an, welche jedoch beide...

Mehr

LEBEN VI. München und Tribschen (1864-1870)

LEBEN VI. München und Tribschen (1864-1870)

Leben VI. MUNICH UND TRIBSCHEN (1864-1870) Wagner kämpft nach wie vor mit finanziellen Problemen. Im Jahr 1864 erdrücken ihn die Schulden dermaßen, dass er zum ersten Mal voller Verzweiflung an Selbstmord denkt. Er flüchtet aus Wien und sucht – wie immer – Unterschlupf bei seinen Freunden. Eliza Wille nimmt ihn schließlich auf und Mathilde Wesendonck lässt...

Mehr

LEBEN VII. Die Bayreuther Jahre (1871-1876)

LEBEN VII. Die Bayreuther Jahre (1871-1876)

Leben VII. DIE BAYREUTHER JAHRE (1871-1876) Während sich in Frankreich eher Ressentiments gegen Wagner breitmachen – das Land hat den Deutsch-Französischen Krieg verloren -, ist Wagner dabei, seinen Lebenstraum zu verwirklichen. In seinem schöpferischen Elan erläutert er sein Vorhaben, den gesamten Zyklus des Rings des Nibelungen auf die Bühne des Markgräflichen Opernhauses oder auf eine...

Mehr

LEBEN VIII. Reisejahre, Parsifal, Venedig ( 1877-1883)

LEBEN VIII. Reisejahre, Parsifal, Venedig ( 1877-1883)

Leben VIII. REISEJAHRE, PARSIFAL, VENEDIG (1877-1883) Der gesamte Zyklus des Rings des Nibelungen konnte am Festspielhaus in Bayreuth uraufgeführt werden und erfüllt die ersten Wagnerianer, die sich nicht nach Bayreuth begeben konnten, voller Freude. Die Begeisterung für die Musik Wagners führt von nun an zu einer Bewegung, die ganz Europa betrifft. Richard Wagner genehmigt die...

Mehr

LEBEN : BIBLIOGRAFIE / Liste der für die Erstellung von Raum I:  Leben verwendeten Werke

LEBEN : BIBLIOGRAFIE / Liste der für die Erstellung von Raum I: Leben verwendeten Werke

BIBLIOGRAFIE Liste der für die Erstellung von Raum I: Leben verwendeten Werke   BARTHOU Louis : La Vie ardente de Wagner (Flammarion, 1925 - Fr) BEAUFILS Marcel : Wagner et le wagnérisme (Aubier, Musique, 1980 - Fr) BOUTELDJA Pascal : Un Patient nommé Wagner (Ellipse, 2014 - Fr) BROWN Jonathan : Great Wagner Conductors: a listener’s companion (Parrot Press, 2012 - Eng) DE DECKER Jacques : Wagner (Folio Biographies, 2010...

Mehr

Zurück zur STARTSEITE